Kein Programm |  keine stilistische Übereinkunft | keine kommerzielle Agentur |  sondern ein Zusammenfinden von Fotograf/-innen mit dem Anspruch, Fotografie variabel mitzuteilen und künstlerisch zu definieren. Ein individueller Dialog soll stattfinden. Bilder machen, zuerst für sich, dann erzählst du Geschichten oder stellst fest, dass die Fotografie lügt, drückst Misstrauen gegenüber ihr aus. Jeder arbeitet an einzelnen, eigenen Themen/Aufgaben; sucht seine/eine Lösung.

aus: Erinnerungen © Ursula Kelm 2021

Unsere nächste Ausstellung: gestern | heute| morgen

demnächst beim Kulturvolk | Freie Volksbühne Berlin, Ruhrstr. 6, 10709 Berlin